Campus Insights Studie

Qualitative Befragung der (externen) Dienstleister am Bildungscampus zur Identifikation von Potenzialen für neue Service-Angebote
Januar 2020 – September 2020

Header Campus Insights © LIGHTFIELD STUDIOS

Ansprechpartner

Maximilian Feike
E-Mail: maximilian.feike [at] iao.fraunhofer.de
Telefon: +49 711 970-5265

Frisch gemähte Grünflächen, saubere Toiletten, ein warmes Mittagessen in der Mensa, funktionstüchtige Medientechnik in den Vorlesungsräumen und volle Snack- und Getränkeautomaten. Um das auf dem Bildungscampus in Heilbronn zu gewährleisten, ist dort eine Vielzahl an (externen) Dienstleistern beschäftigt, die den laufenden Campusbetrieb aufrechterhält und sich um gastronomische Angebote, Reinigung, Instandhaltung sowie weitere Ver- und Entsorgungsangebote kümmert. Die Tätigkeiten sind vielseitig und die Anforderungen und Bedürfnisse der Dienstleister sehr unterschiedlich.

Im Projekt werden im Rahmen einer Studie einzelne Dienstleister in Form von qualitativen Interviews zu ihrer Arbeit am Campus befragt. Ziel ist es, das Vor-Ort-Gefüge der Dienstleister zu erfassen, deren Arbeitsprozesse zu verstehen und auf Grundlage dessen Potenziale für die (datengestützte) Optimierung von Arbeitsabläufen abzuleiten.

Die Wahl der Interviewpartner ist auf diejenigen Mitarbeitenden aus den Dienstleistungsunternehmen  gefallen, die in den operativen Betrieb am Campus eingebunden und regelmäßig vor Ort tätig sind. Darüber hinaus wird ein Gespräch mit dem Facility Management des Campus geführt, welches sich um die technische, infrastrukturelle und kaufmännische Liegenschaftsverwaltung kümmert und als zentraler Ansprechpartner für die Beauftragung und Steuerung der Dienstleistungsunternehmen zuständig ist.

In 30- bis 60-minütigen leitfadengestützten Interviews werden die Dienstleister in einem ersten Teil zu ihrer Rolle im Unternehmen und ihrem Verhältnis zum Bildungscampus befragt. Darüber hinaus zielt der Leitfaden auf die Abbildung der Dienstleistungsausführung am Campus ab. Diese soll möglichst umfänglich anhand der Tätigkeitsbeschreibung des Befragten erschlossen werden. Außerdem werden Berührungspunkte zu anderen Dienstleistern, Pain Points und Verbesserungspotenziale erfragt. Im zweiten Teil liegt der Schwerpunkt auf der Koordination und Kommunikation zwischen Dienstleister (Mitarbeitenden und Vorgesetzten) und Auftraggeber. Abschließend haben die Befragten die Möglichkeit, inspiriert durch beispielhafte Impulse, Lösungsideen für die (sensorgestützte) Verbesserung ihrer Arbeitsabläufe einzubringen.

Die Erkenntnisse der Studie dienen uns vor allem als Ideensammlung für Umsetzungsprojekte in der Smart Campus Initiative. Denkbar wäre es, nach Abschluss der Campus Insights Studie in gemeinsamen Kooperationsformaten mit den Dienstleistern an Pain Points anzusetzen und – wo es sinnvoll ist – datengestützte Services zur Verbesserung der Arbeitsabläufe am Campus zu entwickeln.